Show Less
Restricted access

Hochdeutsch in Skandinavien III

III. Internationales Symposium, Greifswald, 24.-25. Mai 2002

Series:

Christer Lindqvist

Aus dem Inhalt: Kjartan Ottosson: Jacob Grimm als Vater der Alt(west)nordischen Philologie – Lars Wollin: «Hoo haffuer honom lärdt then grammaticam?» Die Flexion lateinischer Lehnwörter im älteren Schwedisch – Hans-Peter Naumann: Syntaxinterferenzen in schwedischer Barockliteratur. Zur afiniten Konstruktion – Silvia Müller: Zum Übersetzen von Olavus Petris «Een liten boock om Sacramenten» (1528) ins Hochdeutsche. Ein Werkstattbericht – Monica Haglund-Dragić: Zusammensetzungen mit Adjektiv bzw. Partizip als Zweitglied im neueren Schwedisch und Deutsch – Christer Lindqvist: Strindbergs Hemsöborna als Übersetzungsproblem – John Ole Askedal: Faustische Probleme. Zur Übersetzung von Thomas Manns Roman Doktor Faustus ins Norwegische – Eugeniusz Rajnik: Morphologische und semantische Unterschiede zwischen dänischen und deutschen Substantiven, die «falsche Freunde» sind – Vibeke Winge: Ist deutsches Lehngut wieder salonfähig?