Show Less
Restricted access

Sprache und Diskurs in Wirtschaft und Gesellschaft

Interkulturelle Perspektiven

Series:

Ursula Doleschal, Edgar Hoffmann and Tilmann Reuther

Aus dem Inhalt: Richard Alexander: How ‘intercultural’ can a lingua franca really be? Some remarks on ‘International Business English’ – Gerhard Fink/Maren Lehmann: Individualität im Dienst. Zur Erfindung der Karriereleiter durch Peter I. und Reflexionen über Karrieren in der Gegenwart – Helmut Gruber: Wissenschaftskulturen und studentisches Schreiben. Die Ergebnisse einer diskursanalytischen Studie – Peter Handler: Sprachen, Stile und Kulturen. Zur Neupositionierung philologischer Begriffe in der technisierten Kommunikation – Nigel Holden/Gerhard Fink: Russia’s path to the market economy: its language of management in slow pursuit – Manfred Kienpointner: Zur Revolutionsrhetorik von Georg Büchner, Rosa Luxemburg und Wladimir I. Lenin. Eine vergleichende Analyse – Katharina Klingseis: Встречают по одёжке... Kleidung als Medium der nonverbalen Kommunikation – Marion Krause: Leistung im Russischen - eine semantische Lakune? – Julia Kuhn: Frauengestalten in der Ergonymik. Eine Untersuchung am Beispiel von Mexiko – Eva Lavric: Tiroler Variationen zum Thema der Sprachwahl in der Unternehmenskommunikation – Gerlinde Mautner: Linguistics and management: an unconsummated relationship – Manfred Mayrhofer/Astrid Reichel: Career management systems in Central and Eastern Europe. A European comparative empirical analysis of Austria and Romania – Sylvia Meierwert: The cultural standard research and its implications for managing multinational teams: co-operation with Croatians and Slovenes - the Austrian Perspective – Ingeborg Ohnheiser: «Здравствуй любимая!» Eine Analyse metasprachlicher Kommentare zur Wahl und (erhofften) Wirkung von Warennamen der Agentur аккУРАтт.Ru – Franz Rainer: Der französische Kommunikationsstil im wirtschaftlichen Kontext – Elke Ronneberger-Sibold: Пeтp Великuй - Friedrich. Zeitversetzte Parallelen zwischen russischen und deutschen Namen für Lebensmittel – Reiner Springer: Marketing für Transformationsmärkte – Martin Stegu: Das Missverständnis als (letzte?) universale Kategorie: Aspekte interkultureller Bewusstheit.