Show Less
Restricted access

Paradigma Evolution

Grenzen und Chancen eines Erklärungsmusters

Annette G. Beck-Sickinger and Matthias Petzoldt

Das Erklärungsmuster Evolution stammt aus der Biologie, hat aber in vielen weiteren Naturwissenschaften Einzug gehalten. Darüber hinaus dient der Begriff zur Erklärung der Entwicklung kultureller Systeme und menschlicher Erkenntnis. Dem Paradigma Evolution stellt sich die Theologie mit unterschiedlichen Konzeptionalisierungen christlicher Schöpfungslehre. Aus Wissenschaftstheorie und Philosophie kommt aber die Frage nach der Erklärungskraft der jenem Erklärungsmuster eigentümlichen narrativen Denkfigur. Zu diesem Themenkomplex hat an der Universität Leipzig eine viel beachtete Ringvorlesung stattgefunden. Im Darwin-Jahr werden die Vorträge hier zur Diskussion gestellt.
Aus dem Inhalt: Martin Schlegel: Die Evolutionstheorie - Zündstoff von 1859 bis heute – Pirmin Stekeler-Weithofer: Natürliche Evolution und kulturelle Entwicklung – Klaus Schildberger: Die Qual der Wahl: Die Rolle der sexuellen Selektion in der Evolution von Tier und Mensch – Thomas Voss: Evolutionäre Erklärungen in der individualistischen Sozialtheorie – Uwe G. Liebert/Melanie Maier: Virale Evolution - Koevolution von Virus und Wirt – Hubert Seiwert: Religion, Evolution und die Mechanismen kultureller Vererbung – Konrad Kreher: Evolution im Kosmos – Annette G. Beck-Sickinger: Evolutionäre Kombinatorik im Reagenzglas – Matthias Petzoldt: Schöpfung als Evolution? Zur theologischen Rezeption der Evolutionstheorie.