Show Less
Restricted access

Das Vergnügen in und an den Medien

Interdisziplinäre Perspektiven

Series:

Michael Klemm and Eva-Maria Jakobs

Aus dem Inhalt: Michael Klemm: «Unterhaltung ist nicht nur lustig.» Mediales Vergnügen aus Produzenten-, Produkt- und Rezipientenperspektive – Michael Thiele: Vergnügen, Unterhaltung, Gelächter, Spaß und Komik - Philosophie des Humors – Rainer Winter: Mediengebrauch als Gegenmacht. Zur Analyse der Politik des Vergnügens im Rahmen von Cultural Studies – Alexander Brock: Vergnügliche Aggressionen. Zur analytischen Erfassung aggressiver Komik in Fernsehkomödien – Martin Nielsen: Die -tainment-Welle - unaufhaltsame Unterhaltung? Aspekte des Advertainment in der Informationsgesellschaft – Hajo Diekmannshenke: Erlaubt ist, was gefällt. Zur unterhaltsamen Selbstdarstellung von Politik in den Neuen Medien – Gudrun Held: Personalisierung als multimodale Strategie des Infotainment - Beobachtungen auf Magazin-Covers – Rüdiger Vogt: Pointeninszenierung in Comedy-Shows. Didaktische Perspektiven einer linguistischen Medienanalyse – Andreas Monz: «Unser Willi Windsor - liebeslebentechnisch». Zur vergnüglichen Inszenierung von Klatsch im Fernsehen – Sabine Fiedler: Ludische Kommunikation in und um Comics. Eine Analyse zur Sprache der Comic-Zeitschrift MOSAIK und ihrer Fans – Daniel Perrin: «... weil ich dachte, es sei lustig». Strategien des Inszenierens von Vergnügen im journalistischen Schreibprozess – Jannis Androutsopoulos: Spaß und Stil im Netz: eine ethnografisch-textanalytische Perspektive – Michael Klemm: Die feinen Nadelstiche des Vergnügens. Fallstudien zur «widerständigen» Medienaneignung – Ruth Ayaß: Kein Vergnügen an den Medien? Moralkommunikation in der Medienrezeption – Heiner Pürschel: Die Insulaner - Vergnügen oder Ventil der Ohnmächtigen? Ein medienbiographischer Rückblick.