Show Less
Restricted access

Multiperspektivische Fragestellungen der Translation in der Romania

Hommage an Wolfram Wilss zu seinem 80. Geburtstag

Series:

Alberto Gil Arroyo and Ursula Wienen

In diesem Band werden die Beiträge der Sektion «Medien-, Fach- und Literaturübersetzung in der Romania» des XXIX. Deutschen Romanistentages (2005) gesammelt. Der Zusammenstellung liegt ein integraler Ansatz zugrunde, der gerade das Profil einer modernen Übersetzungswissenschaft beleuchtet: Vielfalt der Texte, Themen und Methoden. Die Aufsätze haben also sowohl klassische als auch moderne Textsorten im Blick bzw. greifen Fragestellungen hinsichtlich maschineller Übersetzung wie auch der Humantranslation auf. Die Schwerpunkte der Beiträge lassen sich unter folgende Rubriken einordnen: Diskursanalyse und Rhetorik in der Übersetzungswissenschaft, linguistische Fragestellungen des Übersetzens, Fachübersetzung und translationswissenschaftliche Werkzeuge sowie Literaturübersetzung.
Aus dem Inhalt: Werner Thielemann: Claritas, fidelitas, perspicuitas: Wege und Irrwege der ars translationis. Hommage an Wolfram Wilss – Jörn Albrecht: «Erzählen» vs. «Beschreiben» aus textlinguistischer und übersetzungswissenschaftlicher Sicht – Vahram Atayan: Argumentationsstrukturen als Äquivalenzparameter bei der Übersetzung? – Laura Sergo/Gisela Thome: Textsortenvergleich als Entscheidungshilfe bei der Übersetzung von Kommentaren aus französischen Printmedien ins Italienische und Deutsche – Wolfgang Pöckl: Können Faux Amis durch Übersetzung zu Vrais Amis werden? – Barbara Schäfer-Prieß: Exonyme im Portugiesischen – Christian Schmitt: Der Global Player und die translatorische Potentialität. Linguistische Bemerkungen zum Vorwurf rassistischer Sprachverwendung gegen Real Madrid – Michael Schreiber: Indirekte Sprechakte im Französischen, Italienischen und Deutschen. Textsortenspezifik und Übersetzung – Vahram Atayan/Alberto Gil/Andrea Wurm: Saarbrücker Übersetzungsbibliographie. Eine Datenbank der Übersetzungen nichtfiktionaler Texte aus den romanischen Sprachen ins Deutsche – Gabriele Blaikner-Hohenwart: Fuzzy edges - wie ästhetisch können Fachübersetzungen sein? (korpusgestützt) – Johann Haller: Autoterm: Automatische Terminologieextraktion Spanisch/Deutsch – Tinka Reichmann: Translatorische Fragen der Übertragung deutscher Eheverträge ins Portugiesische – Ursula Wienen: Textkohäsion und Informationsstruktur in der Fachübersetzung. Zur Umsetzung des französischen Gérondif in deutschen Urteilsversionen des Europäischen Gerichtshofs – Olaf Kramer: «Übersetzer sind als geschäftige Kuppler anzusehen...» Goethes Diderot-Übersetzungen zwischen engagierter Vermittlung und rhetorischer Strategie – Alberto Gil: Hermeneutik und Übersetzungskritik. Zu Jorge Luis Borges’ Pierre Menard, autor del ‘Quijote’ – Christoph Wagner: « Ceci n’est pas une pipe » - Bild und Text im intermedialen Transfer bei René Magritte und Alain Robbe-Grillet.