Show Less
Restricted access

Moderne, Postmoderne – und was noch?

Akten der Tagung in Oslo, 25–26. November 2004

Series:

Ivar Sagmo

Aus dem Inhalt: Christer Petersen: Von der Moderne zur Postmoderne: Aspekte des Epochenwandels – Sissel Lægreid: «...mit Ironie, ohne Unschuld». Rückblick auf die Moderne/Postmoderne – Michael Grote: Etikettenschwindel. Die «Postmoderne» und die «Avantgarden» – Bernd Neumann: Die Postmoderne im Höhenrausch, oder: Derrida und Franz Kafkas Vor dem Gesetz – Michael Schmidt: Unwort, orphisch. «Dilettantismus» als «Ursprung des Denkens» bei Friedrich Dürrenmatt – Birger Solheim: «:??Woher dieses gespenstische Vergessen». Zur Wiederbelebung moderner und postmoderner Schreibstrategien im Werk von Reinhard Jirgl – Helge Jordheim: Versuche zu einer Zeithermeneutik der Moderne und der Postmoderne: die Gleichzeitigkeit des Ungleichzeitigen in Grass‘ Im Krebsgang und Wolfs Leibhaftig – Lars Korten: Gibt es eine postmoderne Novellistik? Anmerkungen zu Texten von Martin Walser, Christoph Hein, Günter Grass und Uwe Timm – Christoph Jürgensen: Ich sind auch andere. Zur Pluralisierung des Selbst in der Erzählprosa von Alban Nikolai Herbst – Daniela Lander: Die letzte Welt zu Ende erzählt: vom Status mündlichen Erzählens bei Christoph Ransmayr im Kontext der Postmoderne-Diskussion – Albert Meier: Realismus abstrakter Art. Rainald Goetz’ transironische Poetik – Beatrice Sandberg: Moderne, Postmoderne - und was weiter?