Show Less
Restricted access

Wirtschafts- und Sozialgeschichte in Diskussion

Beiträge des Dresdner Kolloquiums 2005/2006

Peter E. Fäßler and Susanne Schötz

Dieses Buch veröffentlicht Beiträge des Kolloquiums «Wirtschafts- und Sozialgeschichte in Diskussion», das am Institut für Geschichte der Technischen Universität Dresden im Wintersemester 2005/06 und im Sommersemester 2006 wöchentlich stattfand. Sein Anliegen war es, das Fach Wirtschafts- und Sozialgeschichte, das in Dresden seit dem Jahre 2000 nicht mehr regulär besetzt war, deutlicher im historischen Fächerkanon zu positionieren, Austausch über neue Forschungsergebnisse zu ermöglichen und die Studierenden zur stärkeren Auseinandersetzung mit seinen Themen anzuregen. Das inhaltliche Spektrum umfasste die Beschäftigung mit städtischen Eliten und außergewöhnlichen Persönlichkeiten im Spätmittelalter und in der Frühen Neuzeit, mit Geschlechter- und Generationsfragen im Bürgertum, mit Forschungen zur Geschichte der Unternehmenskultur sowie mit verschiedenen Einzelthemen, die auf kulturelle Deutungen und die Macht der Traditionen im 19. und 20. Jahrhundert Bezug nahmen.
Aus dem Inhalt: Katja Lindenau: «sampt allen breugefeß, groß und klein.» Die Görlitzer Braubürger der Frühen Neuzeit im Spiegel ihrer Testamente – Cathleen Bürgelt: Berend Lehmann: Hofjude am Hof August des Starken und Förderer jüdischer Gelehrsamkeit – Anne-Charlott Trepp: Die Insekten-Metamorphose als Passion bei Maria Sibylla Merian – Susanne Schötz: Frauen in der Welt des Leipziger Handels um 1800 - (k)eine Momentaufnahme – Michael Schäfer: Norm und Praxis: Männer und Frauen in Familienunternehmen des 19. und frühen 20. Jahrhunderts – Stefanie Bietz: Konstruierte Geschlechterbeziehungen: Leipziger Bürgertestamente im letzten Drittel des 19. Jahrhunderts – Swen Steinberg: Wirtschaftlich, politisch, sittlich-religiöse - Motive betrieblicher Sozialpolitik am Beispiel des Papierfabrikanten Albert Niethammer in Kriebstein (1856-1908) – Veit Damm: Die Konstruktion von Zusammengehörigkeit und das Bild der Vergangenheit bei der Deutschen Bank 1880-1904 – Peter E. Fäßler: Der «Lichtenberger Rosenkrieg» (1909/10). Konfliktstrategie und soziale Norm im außergerichtlichen Vergleich – Monika Gibas: «Industrieller Pioniergeist» und «deutsche Wertarbeit». Die Stilisierung von Industrie- und Wissenschaftsstandorten zu nationalen Wertezentren in der ersten Hälfte des 20. Jahrhunderts - ein Forschungsprojekt der Friedrich-Schiller-Universität Jena – Daniel K. W. Trepsdorf: «They are certainly an ugly race.» - Zur historischen Darstellung des nativen Afrikaners in der britischen Schulbuchliteratur zwischen 1884 und 1914 (Hauptfokus: Geschichtslehrbücher) – Thomas Hauptmann: «Die brutale Logik des Geldbeutels.» Das Phänomen der «Kriegsgewinnlerei», betrachtet vor dem Hintergrund des Ersten Weltkrieges – Uta Schlegel: Zu Aufstiegschancen
und -hürden für Frauen in der Wissenschaft am Beispiel der Hochschulen.