Show Less
Restricted access

Wanderer zwischen den Zeilen

Von Wörtern und Texten- Zu Ehren von Horst Dieter Schlosser

Jörg Füllgrabe

Das Wirken des Germanisten Horst Dieter Schlosser erfolgte nicht nur innerhalb eines universitären Kreises, sondern – insbesondere über die von ihm initiierte Aktion ‘Unwort des Jahres’ – auch deutlich darüber hinaus. Dieser Sammelband soll als kleiner Dank die Spannbreite seines Wirkens widerspiegeln. Unter den Beiträgen finden sich folglich solche, die explizit die Sprachwissenschaft betreffen, neben solchen, die sich literaturwissenschaftlichen Fragestellungen widmen. In diesem Sinne stellt der Band einen knappen Aufriß respektive Reflex der Wirkung des zu Ehrenden dar, der sich fachspezifischen Unterschieden ebenso widmet, wie er sich epochenübergreifend vom Mittelalter bis zur Gegenwart erstreckt. Er ist als eine Hommage an einen impulsgebenden Wissenschaftler zu verstehen, der über die engeren Grenzen seines Faches hinauswirkte und weiter wirkt.
Inhalt: Jörg Füllgrabe: Anstelle einer Einleitung – Jörg Füllgrabe: Iren, Angelsachsen und die Frage nach einer frühmittelalterlichen (Re-) Christianisierung des rheinischen bzw. deutschen Bereichs – Ingo Schnaus: Die historische Entwicklung des Adjektivs ‘deutsch’ – Winfried Frey: Luthers Judas? Zum Gebrauch eines Namens in innerprotestantischer Polemik – Jörg Füllgrabe: Zwischen ‘Spottlied’ und ‘Heldensang’ - Betrachtungen zum «Rosengarten zu Worms» – Anja Schenk/Martin Schenk: Der Einfluss der Kanzlei- und Druckersprachen auf die Verwendung der deutschen Sprache im späten Mittelalter – Ernst Erich Metzner: Vom verkannten archaischen zum verunklärten aktuellen Wortsinn: Das altdeutsche Erbwörter-Paar ‘stat/Stadt’ und ‘burg(a)ere/Bürger’ auf seinem Weg über Ostmitteleuropa in die Moderne – Sabine Hock: «Ich awwer kritzel, wie mer red’t». Der Schriftsteller Karl Ettlinger und sein Dialekt «von eme alde Frankforder» (1903-1927) – Jörg Riecke: Wörter und Unwörter aus dem Getto. Beobachtungen zur Sprache der Ofer des Nationalsozialismus – Margot Heinemann: Im Osten nichts Neues? 3 Thesen zur Fragestellung – Daniel Brandenburg: Manipulation durch Sprache? Die Sprache in der Politik am Beispiel des Irakkrieges 2003 – Heiner Boehncke: Polemische Anmerkungen zum Sprachgebrauch – Helen Leuninger: Versprecher: Zur Beziehung zwischen Sprachstruktur und Sprachplanung.