Show Less
Restricted access

Kindermangel in Deutschland

Bevölkerungsökonomische Analysen und familienpolitische Lösungen

Gunter Steinmann

In Deutschland herrscht Kindermangel. Rund ein Viertel aller Frauen bleibt kinderlos, und die übrigen Frauen haben nur wenige Kinder. Warum bekommen Frauen in Deutschland so wenige Kinder? Welche Probleme schafft der Kindermangel der deutschen Volkswirtschaft? Warum ist eine bevölkerungspolitisch orientierte Familienpolitik wünschenswert und notwendig? Welche familienpolitischen Maßnahmen versprechen Erfolge und führen zu einer höheren Zahl gut ausgebildeter Kinder? Diese Fragen werden in diesem Buch erörtert. Im Mittelpunkt stehen die ökonomischen Anreize für Kinderentscheidungen, die Kluft zwischen der optimalen Kinderzahl der Haushalte (individuelle Rationalität) und der gesellschaftlich wünschenswerten Kinderzahl (kollektive Rationalität) sowie die Möglichkeiten einer aktiven und nachhaltigen Familienpolitik.
Aus dem Inhalt: Geburtenrückgang in Deutschland – Die Kinderentscheidungen (individuelle Rationalität) – Die Auswirkungen des Kindermangels (kollektive Rationalität) – Die Folgen der Alterung und Schrumpfung der Bevölkerung auf die sozialen Sicherungssysteme, die Güternachfrage, das Güterangebot und die wirtschaftliche Entwicklung – Nachhaltige Familienpolitik.