Show Less
Restricted access

Schreiben als «arma poderosa»?

Zur Dialektik von Werk- und Rezeptionsstruktur bei "La casa de los espíritus</I> und "De amor y de sombra</I> von Isabel Allende

Series:

Birgitt Bertram

Aus dem Inhalt: Entstehungskontext der Romane: Chile in den achtziger Jahren – Romananalysen von La casa de los espíritus und De amor y de sombra (Die suggerierte Emanzipation der Frauenfiguren, Geschichte als Roman, Uneingelöste Versprechungen: Magischer Realismus, Testimonio-Literatur, Frauenerzähltradition, «linker» Roman?) – Rezeptionsanalyse Chile und Deutschland (Positive Rezeption nach dem «No» zur Diktatur: «[...] se está derrotando la fuerza por la fuerza moral de un pueblo.», Versöhnung mit der deutschen Geschichte und zwischen den Geschlechtern) – Das Image der Bestsellerautorin Isabel Allende (Isabel Allende als politische Identifikationsfigur, «Feministische» Provokateurin mit traditionellen Werten, Legendenbildung: Vergissmeinnicht in chilenischer Gartenerde).