Show Less
Restricted access

Eine Konferenz der anderen Art

50 Jahre «Salzburger Gespräche» für Erwachsenenbildung

Stefan Vater

Ein halbes Jahrhundert europäischer Erwachsenenbildung wird lebendig. Die «Internationalen Salzburger Gespräche für LeiterInnen in der Erwachsenenbildung» des Verbandes Österreichischer Volkshochschulen stellten von 1958 bis 2007 einen Ort der internationalen Vernetzung von ErwachsenenbildnerInnen dar, einen Ort der theoretischen Diskussion, des Vergleichs von Praxiserfahrungen, aber auch einen Ort des geselligen Zusammenseins fernab politischen Kalküls. Die Publikation bietet eine historisch und statistisch aufbereitete Gesamtschau gleichwie einen Querschnitt durch 50 Jahre «Salzburger Gespräche», deren Themen, Fragestellungen und Diskussionen nichts an Aktualität eingebüßt haben.
Aus dem Inhalt: Wilhelm Filla: Vorwort. 50 Jahre Salzburger Gespräche – Thomas Dostal: «Die ‘Salzburger Gespräche’ dürfen keine Konferenz der üblichen Art werden.» Ein Rückblick auf 50 Jahre – Ursula Knittler-Lux: 50 Jahre Salzburger Gespräche. Erinnerungen an die «zweiten fünfundzwanzig Jahre» – Harold C. Wiltshire: Eine Philosophie der Erwachsenenbildung (1958) – Caroline G. Mitchell: Adult Participation in Educational Activities in the U.S.A. (1963) – Vernon Crew: Adult Education in a Rural Area of South-East Asia (1965) – Smilja Gostiša: Die Integration von Schule und Erwachsenenbildung: Bildung neben der Arbeit (1967) – Alexander Oskarowitsch Pint: Mitschrift: Herbert Grau. Die Rolle der pädagogischen Wissenschaften bei der Erhöhung der Wirksamkeit der Bildungsarbeit mit Erwachsenen (1967) – Helmuth Dolff: Grußbotschaft anläßlich 25 Jahre Salzburger Gespräche (1982) – Karl R. Stadler: 25 Jahre «Salzburger Gespräche» (1982) – Wolfgang Speiser: Salzburger Gespräche für Leiter in der Erwachsenenbildung - ein langer Blick zurück (1982) – Volker Otto: Der ältere Mensch in der Erwachsenenbildung. 25 Jahre Salzburger Gespräche für Leiter in der Erwachsenenbildung (1982) – Helmut Konrad: Mitschrift: Christian Muckenhuber. Am Ende der Gegenwart - was bleibt von den Gesellschaftsentwürfen des 20. Jahrhunderts? (2000) – Katherine Leni Oglesby: Mitschrift: Christian Muckenhuber. «Die Stellung der Frau - was hat sich verändert?» (2000) – Helmut Willke: Mitschrift: Monika Kalcsics. Herausforderungen an die «Lernende Organisation» in der Wissensgesellschaft (2001) – Shi Long: Erwachsenenbildung in China (2002) – Ernst Peter Fischer: Ein Plädoyer für «Die andere Bildung» oder «Welche Naturwissenschaft braucht der gebildete Mensch?» (2003) – Isabel Pérez: Mitschrift: Kathrin Strobl. Ökonomische Bildung als Emanzipation (2003) – Wiltrud Gieseke: Professionalität - Paradoxien und Widersprüche in der Erwachsenenbildung/Weiterbildung (2004) – Stefan Vater: Widerstand gegen Bildung. A Stupid Attitude? (2005) – Matilde Grünhage-Monetti: Interkulturelle Kompetenz zwischen Personal- und Organisationsentwicklung (2006) – Annette Sprung: Migration als Ressource: Partizipation statt «Bereicherung»? (2006).