Show Less
Restricted access

Geist und Wissenschaft

Interdisziplinäre Ansätze zur Bewusstseinsproblematik

Ansgar Lyssy

Können die Neurowissenschaften das Bewusstsein erforschen? Wie muss der Zusammenhang zwischen Geist und Gehirn verstanden werden? Dieser Sammelband reflektiert Aspekte der aktuellen spannungsreichen Diskussion zwischen Philosophie, Neuro- und Biowissenschaften und gibt einen interdisziplinären Überblick über ausgewählte Theorien, Methoden und Probleme der Wissenschaft vom Bewusstsein. Es werden verschiedene Konzepte von Bewusstsein, außerdem von Emotionen, Verhalten und Freiheit vorgestellt und die Möglichkeiten und Grenzen der naturwissenschaftlichen Erfassung von Geist und Gehirn diskutiert. Positionen der Philosophie und Grundbegriffe der Wissenschaft werden dargestellt, die Fortschritte bei der Erforschung des Bewusstseins versprechen oder eine eigene Perspektive auf den Menschen eröffnen.
Aus dem Inhalt: Ansgar Lyssy: Einleitung – Stephan Schmid: Halluzinationen und Universalien - Ein ontologischer Kostenvoranschlag zu Fred Dretskes Repräsentationalismus – Jan Koernicke: Bedarfsindikatoren oder Suchraumbegrenzer? - Eine funktionalistische Theorie von Emotionen – Lars Leeten: Nicht-feststellbare Freiheit - Der normative Raum philosophischer Reflexion und das Vokabular des Geistes – Ansgar Lyssy: Von Menschen, Körpern und anderen Dingen - Über die Realität der Person bei Daniel Dennett – Spyridon A. Koutroufinis: Die prozessuale Teleologie A. N. Whiteheads und die aktuelle systemtheoretische Betrachtung biologischer und mentaler Vorgänge – Franziska Richter: Gehirn und Verhalten: Das motorische System – Felix Creutzig: From predictive coding to percept - a computational approach – Anton Pekcec: Tiermodelle in den Neurowissenschaften und ausgewählte Methoden der Verhaltensneurophysiologie.