Show Less
Restricted access

Exil und Bildungshilfe

Die deutschsprachige akademische Emigration in die Türkei nach 1933.- Mit einer Bio-Bibliographie der emigrierten Hochschullehrer im Anhang

Horst Widmann

Die Arbeit untersucht anhand eines umfangreichen Quellenmaterials die Emigration einer grösseren Zahl von - z.T. bedeutenden - deutschen und österreichischen Wissenschaftern und Künstlern in die Türkei nach 1933 und ihre Tätigkeit im Exil. Dabei wird besonders der Beitrag nachgewiesen, den diese Emigranten beim Aufbau eines modernen türkischen Hochschulwesens geleistet haben.
Aus dem Inhalt: Zur türkischen Hochschulgeschichte - Die Anfänge der Istanbuler Universitätsreform von 1933 - Die Vermittlung der deutschen Emigrantenprofessoren durch die «Notgemeinschaft deutscher Wissenschafter im Ausland» - Der Beginn der neuen Universität Istanbul - Die Mitarbeit deutscher und österreichischer Emigrantenprofessoren in Istanbul und Ankara - Der Weggang der Emigrantenprofessoren - Auswertung der Ergebnisse (Beiträge zum Phänomen der Emigranten - Beiträge zur türkischen Hochschulentwicklung - Beiträge zum Problem der internationalen Hochschullehrer-Kooperation) - Anhang (Dokumentation - Bio-Bibliographie der emigrierten Professoren - Literaturverzeichnis - Personenregister).