Show Less
Restricted access

Die Gesundheitsreform 2007 als Herausforderung an Beruf und Status der Vertragszahnärzte

Referate des 1. Speyerer Zahnärztesymposiums am 29. bis 31. Oktober 2007- Eine Zusammenarbeit der Deutschen Hochschule für Verwaltungswissenschaften Speyer mit der Kassenzahnärztlichen Bundesvereinigung- Herausgegeben von Rainer Pitschas in Verbindu

Series:

Rainer Pitschas

Die Gesundheitsreform 2007 führt zu einer nachhaltigen Systemveränderung unseres Gesundheitswesens, deren Auswirkungen erst nach und nach sichtbar werden. Eine besondere Rolle spielen hierbei die neugeschaffenen Regelungen zur Liberalisierung des (zahn-)ärztlichen Berufsrechts sowie zur vertragsrechtlich fundierten Wettbewerbsordnung zwischen Leistungsträgern und Leistungserbringern. Rechtsvergleichende und verfassungsrechtliche Betrachtungen runden das Themenspektrum ab.
Aus dem Inhalt: Ulrich Orlowski: Erste Erfahrungen mit der Gesundheitsreform im Jahre 2007 – Andreas Köhler: Probleme und Chancen des Vertragsarztrechtsänderungsgesetzes und des GKV-Wettbewerbsstärkungsgesetzes - aus ärztlicher Sicht – Jürgen Fedderwitz: Probleme und Chancen des Vertragsarztrechtsänderungsgesetzes und des GKV-Wettbewerbsstärkungsgesetzes - aus zahnärztlicher Sicht – Jürgen Weitkamp: Die Liberalisierung des zahnärztlichen Berufsrechts - Ist die Übertragung ins Sozialrecht gelungen? – Thomas Muschallik: Überbereichliche Berufsausübungsgemeinschaften und Zweigpraxen: gesetzliche und vertragliche Neuregelungen – Tobias Meyer: Budget- und Honorarsteuerung in Zeiten beruflicher Mobilität – Gregor Thüsing: Verfassungsrechtliche Aspekte der Neupositionierung der PKV durch das GKV-WSG – Christian Weber: Der Basistarif und die Pflicht zur Versicherung - Chancen und Risiken für die PKV – Wolfgang Voit: Ausgewogene Wettbewerbsordnung zwischen Leistungsträgern und Leistungserbringern durch das GKV-WSG? – Eberhard Eichenhofer: Gleiche Ziele, vergleichbare Wege der Gesundheitspolitik in den Niederlanden und Deutschland? – Rainer Pitschas: Verfassungsrechtliche Grundlagen und Grenzen der vertraglichen Konkretisierung von Rechtsnormen im Sozialrecht.