Show Less
Restricted access

Indigene Erfahrung im westlichen Nordamerika

Die westlichen Völker vom Süden bis zu den Eskimos- Gegenüberstellung zu europäischer Philosophie

Rudolf Niederhuemer

Dieses Buch bietet eine historische und philosophische Darstellung des ethnologischen Themas, mit welchem die Auseinandersetzung, ob indigene Völker eine Philosophie besitzen, beziehungsweise, ob in der Interkulturellen Philosophie dieser Faktor behandelt werden kann, beleuchtet werden soll. Das Problem der «schriftlosen» Gesellschaften und der Behandlung der «Folk History» wird samt dem Einfluss auf die Denkweise indigener Völker ebenso bearbeitet. Da eine lückenlose Darstellung der vielfältigen Gedanken und der Erfahrungssysteme nicht möglich erscheint, wurde der westliche Teil an der Küste Nordamerikas bis zur Mitte des Kontinents vorgezogen. Auch die Herangehensweise eines europäischen Interessenten und philosophisch etwas erfahrenen Lesers wurde berücksichtigt. Die Sprache, die Kunst, die moderne Sachlage und die verschiedenen Stimmen von philosophischen und ethnologischen Vertretern wurden zur Abbildung der indigenen Welterfahrung eingesetzt.
Inhalt: Kunstethnologie und philosophische Darstellung – Historische Bezüge – Schamanismus und Heilkunde – Darstellung sprachlich und bildlich – Geografische Wegweiser und Abschnitte der Auseinandersetzungen auch in moderner sozialpolitischer Erfahrung.