Show Less
Restricted access

Perspektiven Drei

Akten der 3. Tagung "Deutsche Sprachwissenschaft in Italien</I>- Rom, 14.-16. Februar 2008

Series:

Claudio Di Meola, Livio Gaeta, Antonie Hornung and Lorenza Rea

Aus dem Inhalt: Marek Konopka/Horst Schwinn: Grammatische Informationssysteme des IDS im Internet - «Grammatik in Fragen und Antworten» und «ProGr@mm» – Dorothee Heller: Hier sei lediglich erwähnt ... / Per ora voglio solo accennare ... - Textdeixis in deutschen und italienischen Wissenschaftstexten – Birgit Alber: Wortakzent im Deutschen und im Italienischen: eine kontrastive Analyse – Antonio Stella: Prosodische Fehler in Deutsch als Fremdsprache: erste Beobachtungen von Sprechern aus Lecce (Süditalien) – Barbara Vogt: Phonologische Manipulationen in deutschen Kunstsprachen als sprachspezifische Prozesse – Peter Bassola: Stellung der Komplemente des prädikativen Substantivs – Erich Huber: Vom Text zum Teekamel oder: das Scheitern der angewandten Linguistik bei der Erklärung der deutschen Mittelfeld-Struktur – Yasuhiro Fujinawa: (In-)Finitheit, unterspezifizierte Kasus und Argumentstruktur: über Partizipien II im Perfekt und Passiv im Deutschen – Akio Ogawa: (De-)Kausativierungsstrategien psychischer Prädikate unter besonderer Berücksichtigung des Deutschen und des Japanischen – Claudio Di Meola: Die Versprachlichung von Zukünftigkeit: Präsens vs. Futur I – Francesca Boarini: Aspektualität und Verbkomposition: Der Fall herum + Verb – Sibilla Cantarini: Syntagmatische lexikalische Beziehungen und Objektklassen im Gegenwartsdeutsch – Martina Nied Curcio: Komplexe Verben zwischen Syntax und Lexikon. Eine kontrastive Analyse Deutsch-Italienisch – Stefanie Vogler: Einzelsprachliche Verwendungsvarianten von Anglizismen in der italienischen und deutschen Wirtschaftssprache – Joachim Gerdes: Sprachkritische Beobachtungen zu umgangssprachlichen Elementen in der pressesprachlichen Lexik – Marie Rieger: ECORINO, das hat Schwung! - Pseudoitalienische Produktnamen und ihre Wahrnehmung durch deutschsprachige Verbraucher und Verbraucherinnen – Rainer Bäuerle: Die argumentative Verwendung des adversativen aber und das Kooperationsprinzip – Marina Marzia Brambilla: Zur Form und Funktion des Zwischenrufs im Deutschen Bundestag und im italienischen Abgeordnetenhaus – Mikaela Petkova-Kessanlis: Rechtschreibfrieden - was nun? Stand und Konsequenzen für den universitären DaF-Unterricht nach dem endgültigen Inkrafttreten der neuen Rechtschreibregelung – Karl Heinz Ramers: Optimale Zeichensetzung? Das Komma im Deutschen und Italienischen – Alessandra Tomaselli/Cecilia Poletto: Die Syntax der Pronominalobjekte und die Form des Partizips. Konservative Merkmale in der Sprachgeschichte des Zimbrischen – Ermenegildo Bidese: Von morphophonologisch reduzierten Pronomina zu Klitika am Beispiel der Diachronie des Zimbrischen – Federica Ricci Garotti: Der Erwerb von Deutsch als Fremdsprache in der frühesten Kindheit – Antonella Nardi: Satzbildungs- und Satzkombinationsprozesse im DaF-Unterricht – Sabrina Ballestracci/Rossella Pugliese: Kontrastive Analyse (Deutsch-Italienisch) von Vorfeld / posizione preverbale in der DaF-Praxis bei italophonen Studierenden – Brigitte Handwerker: Inputverarbeitung, Chunking und Konstruktionsgrammatik. Instrumente für den gesteuerten Erwerb des Deutschen als Fremdsprache – Sabine E. Koesters Gensini: Grundwortschatz und lexikalischer Spracherwerb: methodologische Überlegungen und erste Untersuchungsergebnisse – Caterina Fantoni: Südtiroler Dialekt im Italienischunterricht – Cesare Giacobazzi/Hans Honnacker: Was sind authentische Texte? Die Inszenierung von Authentizität in Texten der Fremdsprachendidaktik – Minna Maijala: Landeskunde im Schatten der Sprache - Betrachtungen aus Forschung und Praxis – Jörn Albrecht: Kontrastive Sprachwissenschaft und Übersetzungswissenschaft. Unterschiede und