Show Less
Restricted access

Erinnerung an Gewaltherrschaft

Selbstzeugnisse – Analysen – Methoden

Series:

Heiko Haumann

Aus dem Inhalt: Susi Sakran Thomas: Erinnerungsmosaik - Rückblick auf das jüdische Schicksal meines Vaters und auf meine eigene jüdische Biographie. Zwei Vorträge – Eva Abisch: Berlin - Sibirien - Retour. 1939-1946. Erinnerungen im Gespräch mit Carmen Scheide – Heiko Haumann: Blick von innen auf den Stalinismus. Zur Bedeutung von Selbstzeugnissen – Maja Naef: Augen_Zeugen. Geordnete Erinnerung. Das FotoaIbum eines Wehrmachtssoldaten – Esther Stebler: Und wir werden mit Erstaunen gewahr, dass wir nichts vergessen haben. Annäherung an autobiographische Texte von Rudolf Höß und Primo Levi – Aglaia Wespe: Evfrosinija Kersnovskajas Bildchronik aus dem Gulag: Der Kampf gegen das verordnete Vergessen – Christian Walt: «Wer’s warm hat, versteht den Frierenden nicht.» Alexander Solschenizyns ErzähIung «Ein Tag im Leben des Iwan Denissowitsch» als historische Quelle zum Leben in sowjetischen Straflagern – Corinne Minder: Lidija Čukovskaja - Erinnerungen an den Terror – Sabine Gysin: lm Teufelskreis der «Vergangenheit»? Eine Untersuchung zur Biographie von Eva-Maria Stege – Mirjam Häsler: Wie Zeitungen Geschichte schreiben: Presseartikel aus der BRD und der DDR zur Unterdrückung des Prager Frühlings 1968 – Christoph M. Neidhart: Erinnern und Vergessen: Die Berliner Alexanderplatzdemonstration fünf Tage vor dem Mauerfall 1989 – Madoc Skinner: Krieg, Moral und Ideologiekritik. Kriegsverarbeitung im Film «Boško Buha» (1978) – Daniel Lis: Simon Rosenbluth / Jan Lis: Erinnerungen an eine kommunistisch-polnische Vergangenheit – Rebekka Edlund: «Wir lebten in einem unsichtbaren Ghetto.» Transatlantischer Rückblick auf eine polnisch-jüdische Kindheit.