Show Less
Restricted access

Theorie, Komposition und Analyse – Der Einfluss der Mathematik auf die Musik im 20. Jahrhundert

Eine musikwissenschaftliche Analyse der Interdependenzen von Musik und Mathematik im 20. Jahrhundert anhand der Beispiele Joseph Schillinger, Conlon Nancarrow, Iannis Xenakis und Jan Beran

Julian Bauer

Diese Arbeit ist eine musiktheoretische und musikhistorische Analyse der Interdependenzen von Musik und Mathematik im 20. Jahrhundert, thematisiert an den vier Beispielen Joseph Schillinger, Conlon Nancarrow, Iannis Xenakis und Jan Beran. Methodisches Konzept der Analyse der Interdependenzen von Musik und Mathematik ist die strukturelle Analyse der komplexen ideengeschichtlichen Interdependenzen der beiden Disziplinen. Die Analyse dient der Aufdeckung und Vermittlung sinntragender Zusammenhänge der beiden Disziplinen innerhalb der Epoche des 20. Jahrhunderts.
Aus dem Inhalt: Die Interdependenzen von Musik und Mathematik von der Antike bis zum 20. Jahrhundert – Mathematische Entwicklungsstränge und deren Einfluss auf die Musik im 20. Jahrhundert – Joseph Schillinger – Conlon Nancarrow – Iannis Xenakis – Jan Beran – Eine musikästhetische Analyse der Konzepte und Werke der vier Musikmathematiker.