Show Less
Restricted access

Wissenschaft als Beruf

Zur Kritik literaturwissenschaftlicher und verwandter Sinnproduktion

Klaus Berker

Forschungsgegenstand dieser Studie sind die berufsideologischen Strategien der Sinnwissenschaften und -professionen. Dabei handelt es sich nicht um gewerkschaftliche, sondern um Theoriearbeit. Der Autor zeigt, dass Wissenschaftstheorien und Methodologien als Berufsideologien fungieren und dass professionelles Vitalengagement oft den ganzen sinnwissenschaftlichen Erkenntnisprozess steuert. In mehreren Fallstudien wird daher der je spezifische Zusammenhang zwischen beruflichem und wissenschaftlichem Streben erhellt.
Aus dem Inhalt: Kritik der Sinnwissenschaften, berufssoziologische, ideologie- und wissenschaftstheoretische Thesen - Transzendental- pragmatik Apels als Berufsideologie - Zur berufskritischen Analyse von Literaturwissenschaft und Psychoanalyse u.a.