Show Less
Restricted access

«Wenn wir zu spielen - scheinen»

Studien und Dokumente zum Internationalen Revolutionären Theaterbund

Peter Diezel

1929 gegründet und 1937 aufgelöst, zeigt der Internationale Revolutionäre Theaterbund (bis 1932 Internationaler Arbeitertheater-Bund) ein in sich widersprüchliches Erscheinungsbild. Dies hat ebenso mit eigenen Entwicklungsproblemen zu tun wie mit den Auswirkungen der Komintern- und sowjetischen Kultur-Politik. 1934 wird Erwin Piscator IRTB-Präsident und strebt vergeblich einen Neuaufbau als fortschrittliche Berufstheater-Internationale an.
Aus dem Inhalt: Organisationsrahmen und Programmatik des IATB/IRTB - Revue, szenisches Kabarett und dialektische Montage im deutschen Arbeitertheater - Neue internationale Erfahrungen: Prévert und die Gruppe Octobre, Unity Theatre London, Theatre Union New York. U.a. im Dokumententeil: Piscator-Arbeitsplan 1936 (Kominternarchiv Moskau).