Show Less
Restricted access

Italiam! Italiam!

Ein neuentdeckter Karl Viktor von Bonstetten- Gedenkbuch zur 250. Wiederkehr seines Geburtstags (3. September 1995)- Erstveröffentlichungen

Peter und Doris Walser-Wilhelm

Bonstetten, eine der hervorragendsten Persönlichkeiten der Umbruchzeit zwischen europäischer Aufklärung und Romantik, weltkundiger Grenzgänger und scharfer Beobachter, schildert in Briefen an Johannes von Müller, Sismondi, Matthisson u.a. seine Eindrücke von Italien während drei Aufenthalten 1773-74, 1802-03, 1807-08. Das breite Spektrum von Bonstettens archäologischen, politischen, wirtschaftlichen und sozialen Erkundungen teilt sich in der Vertraulichkeit des Privatbriefs und in der Aufzeichnung vor Ort ebenso spontan mit wie die subtile Selbstbeobachtung, durch die sich Bonstetten als Autor einer Psychologie der Einbildungskraft und einer Philosophie der Erfahrung einen Namen gemacht hat. Das Gedenkbuch zur 250. Wiederkehr von Bonstettens Geburtstag vereinigt erstmals nach den Manuskripten veröffentlichte Texte und gibt Anlass zu einer Neuentdeckung dieses «esprit cosmopolite, européen» (Sainte-Beuve).
Die Texte sind der historisch-kritischen Ausgabe von Bonstettens Briefkorrespondenzen und Schriften entnommen, die von den Herausgebern dieses Buches vorbereitet wird und im gleichen Verlag erscheint.
Aus dem Inhalt: Geleitwort des Präsidenten der Burgergemeinde Bern - Einleitung der Herausgeber - «Abriß meines geistigen Werdegangs» - Erste Reise nach Italien 1773-74 in Briefen an Johannes von Müller - Zweite Reise 1802-03, Gegenwart und Vergangenheit, Aufzeichnungen - Landschaftsabbildungen des Begleiters Friedrich Gmelin - Dritte Reise 1807-08 in Briefen an Sismondi, Müller, Matthisson; Notizen und Bemerkungen, Denkschrift für Kaiser Napoleon - Erinnerungen an Italien 1831 - Register der Personen- und Ortsnamen.