Show Less
Restricted access

Heinrich Böll als utopischer Schriftsteller

Untersuchungen zum erzählerischen Werk

Heinrich Herlyn

Unter Heranziehung der Freudinterpretation Herbert Marcuses und Erkenntnissen der modernen Anthropologie wird eine Begriffsbestimmung von Literatur als Utopie versucht. Bölls erzählerisches Werk wird mit Hilfe der entwickelten Begriffe in dem Spannungsfeld zwischen abstrakter und konkreter Utopie analysiert.
Aus dem Inhalt: Literatur als Utopie - «Gruppenbild mit Dame» als Schlüssel zum Werk Heinrich Bölls - Diesseits der Utopie - Bölls Prosa vor «Gruppenbild mit Dame» - Jenseits der Utopie? - Bölls Prosa nach «Gruppenbild mit Dame».