Show Less
Restricted access

Chancen tätiger Resignation

Zur «melancholischen Struktur» in Günter Grass' Roman «Die Rättin»

Series:

Andrej Schulz

Aus dem Inhalt: Der Grass'sche Melancholiebegriff: Melancholie als ausserordentlicher Zustand, als Erkenntniszustand der Differenz von Wirklichkeit und Utopie - Die absichtsvoll chaotische Form des Grass-Romans «Die Rättin» erscheint dank einer Definition «melancholischer Strukturen» als einsehbares geordnetes Gefüge - Die Grass'sche Dynamik von Melancholie und Utopie: ein Verfahren der Utopievermittlung auf dem Wege der Melancholie und seine Parallele in der Ordnungstheorie der Gestaltpsychologie.