Show Less
Restricted access

Deutsche Literatur im 19. Jahrhundert

1848 - ca. 1880

Gerd Müller

Nach 1848 ändern sich viele Aspekte des literarischen Lebens. Es entstehen neue Ausdrucks- und Rezeptionsformen. Die Bedingungen des Marktes zwingen Verleger und Autoren zur Suche nach neuen Vertriebs- und Publikationsformen. Zum erstenmal führen Überlegungen über Funktion und Inhalte von Literatur und Kunst zur Postulierung eines programmatisch bürgerlichen Realismus (und dementsprechend auch zum Entstehen einer speziell auf die Interessen der Arbeiter ausgerichteten sozialistischen Literatur).
Aus dem Inhalt: Literaturverhältnisse im Nachmärz - Bürgertum, programmatischer Realismus und Roman - Das Drama - Lyrik und Versepik - Prosaformen - Exkurs: Die Kunst, die Gesellschaft und ihre Gesetze in den 80er Jahren.