Show Less
Restricted access

Wege zur Harmonik

Kreis der Freunde um Hans Kayser Bern

Rudolf Stössel

Die grundlegende Bedeutung von Zahlenverhältnissen in der Harmonik macht eine Annäherung an harmonikale Denkweisen auf dem Wege der Mathematik durchaus einleuchtend. Insbesondere die Geometrie birgt in ihrer reichen Figurenwelt manche anschauliche Entsprechung für harmonikale Verhältnisse (Dreieck, Quadrat und Kreis, aber auch Würfel, Pyramide, Kegel und Kugel).
Der Verfasser weitet dann aber seine Betrachtungen auch in die Gebiete der exakten Naturwissenschaften, der Biologie und Anthropologie aus, wobei er auch hier zu einem guten Teil auf eigene Beobachtungen und Forschungsergebnisse zurückgreifen kann. Wenn der Abschnitt über die Künste (Musik, Bildende Kunst und Architektur) im Verhältnis zum mathematisch-naturwissenschaftlichen Teil wesentlich kürzer ausgefallen ist, so keineswegs, weil es hier an Material fehlte.
Der Weg, den Rudolf Stössel in dieser Schrift weist, ist in seinem Fortschreiten von den «abstrakten» Konstruktionen der Geometrie zu den Gesetzmässigkeiten der Natur und schliesslich zur menschlichen Kunstschöpfung durchaus folgerichtig, aber wohl nicht für jeden Leser der leichteste. Wer sich jedoch vor dem massvollen Umgang mit Zahlen und Formeln nicht abschrecken lässt, wird den Gedankengängen des Verfassers mit Interesse folgen und manche wertvolle Einsicht daraus gewinnen.