Show Less
Restricted access

Innovationen: Wirtschaft und Politik im globalen Wettbewerb

Beat Hotz-Hart, Andreas Reuter and Patrick Vock

Innovationen sind der Motor der Wirtschaftsentwicklung. Für ihre Entstehung und Verbreitung sind Unternehmen und wettbewerbsintensive Märkte ausschlaggebend. Anhand von Unternehmensbeispielen und der Informations- und Kommunikationstechnologien zeigt das vorliegende Buch die zunehmende Innovationsdynamik und die wachsende Bedeutung von Lernprozessen in Netzwerken: Es geht um die Leistungsfähigkeit ganzer Innovationssysteme. Innovationsschübe und Deregulierung haben zur Globalisierung der Wirtschaft geführt. Weltweite Interdependenzen nehmen zu; gleichzeitig steigt die Bedeutung regionaler Einzigartigkeiten. Der Wohlstand hochentwickelter Volkswirtschaften hängt immer mehr vom Erfolg ihrer Unternehmen im globalen Innovationswettbewerb ab. Dies hat sich im Technologie- und Innovationswettbewerb in der Triade USA, Europa und Japan zugespitzt. Auch die Rolle des Staates und der Politik gegenüber Technologien und Innovationen hat eine Entwicklung durchgemacht: von der Technologieförderung über klassische Subventionen zur Schaffung optimaler Bedingungen für Wissen und Lernen in Netzwerken; von der Förderung eigener nationaler Champions zur optimalen Positionierung des Standortes in international verflochtenen Wertschöpfungsprozessen. Das Buch analysiert den globalen Innovationswettbewerb und zeigt Herausforderungen und Chancen für Unternehmen und Standorte auf.
Das Buch bildet die Grundlage der Veranstaltung «Ökonomie und Politik der Innovation» am Sozialökonomischen Institut der Universität Zürich von Professor Hotz-Hart. Es richtet sich darüber hinaus an alle Studierenden der Wirtschafts- und Sozialwissenschaften und der Ingenieurwissenschaften mit Interesse an innovationsökonomischen Aspekten; sowie an technische und wirtschaftliche Kader aus innovationsorientierten Unternehmen; an Entscheidungsträger in den Bereichen Bildung, Forschung und Technologie und an alle an ökonomisch-politischen Zusammenhängen interessierten Leser und Leserinnen.
Aus dem Inhalt: Wie organisieren Unternehmen ihre Innovationsprozesse - wie verhalten sie sich in Netzwerken mit anderen Akteuren beim Aufbau innovationsrelevanten Wissens? – Welche Handlungsoptionen hat die Politik der Standorte im globalen Innovationswettbewerb? – Eine Gesamtdarstellung mit anschaulichen Beispielen und informativen Grafiken und Textbeispielen mit einem Vorwort von Franz Lehner, Präsident des Instituts für Arbeit und Technik im Wissenschaftszentrum Nordrhein-Westfalen/Deutschland.