Show Less
Restricted access

Der Markt für Spitzensport

Eine theoretische und empirische Analyse

Rudolf Kubat

Die vorliegende Arbeit behandelt die grundlegenden Mechanismen im Markt für Spitzensport. In seiner ökonomischen Analyse beschäftigt sich der Autor zuerst mit der Nachfrageseite. Es wird aufgezeigt, welches die entscheidenden Faktoren sind, welche den Zuschaueraufmarsch an Sportanlässen beeinflussen. In der Analyse der Angebotsseite stehen neben den Spitzensportlern die Sportverbände im Zentrum. Ihre Rolle wird insbesondere bezüglich verschiedener erlassener Regeln analysiert und hinsichtlich deren Wirkungen diskutiert. Die staatlichen Eingriffe im Markt für Spitzensport bilden einen weiteren zentralen Gegenstand der Untersuchung. In einer empirischen Untersuchung wird am Fallbeispiel von Olympischen Spielen in der Schweiz geprüft, ob öffentliche Gelder für den Spitzensport eingesetzt werden sollen. Zudem wird aufgezeigt, wie sich das heutige Muster der staatlichen Unterstützung erklären lässt. Auf der Grundlage der gewonnenen Erkenntnisse erarbeitete Handlungsempfehlungen an den Staat, die Sportverbände und die Sportler runden die Ausführungen ab.
Aus dem Inhalt: Welches sind die Determinanten der Nachfrage nach Spitzensport? Welche Rolle spielen die Sportverbände in diesem Markt? Soll der Staat aktiv in den Markt für Spitzensport eingreifen? Welche Handlungsempfehlungen können an den Staat, die Sportverbände und die Sportler abgegeben werden?