Show Less
Restricted access

Schweizer Jahrbuch für Musikwissenschaft- Annales Suisses de Musicologie- Annuario Svizzero di Musicologia

Neue Folge / Nouvelle Série / Nuova Serie- 15 (1995)- Möglichkeiten und Grenzen der musikalischen Werkanalyse- Gedenkschrift Stefan Kunze (1933 - 1992)- Possibilités et limites de l’analyse musicale- Hommage à la mémoire de Stefan Kunze (19

Series:

Dieser Band ist dem verstorbenen Berner Ordinarius für Musikwissenschaft, Stefan Kunze (1933 - 1992), gewidmet und beinhaltet Beiträge, die noch für ein geplantes Symposium zu seinem 60. Geburtstag konzipiert wurden. Darin spiegelt sich eine Vielfalt, die Kunzes weiten Interessen entspricht. Elf Autor/innen präsentieren analytische Zugänge zu Werken aus dem hohen Mittelalter bis in die Neuzeit: von Tuotilo, Bach, Mozart, Beethoven, Schubert, Meyerbeer, Liszt, Wagner und Schnebel.
Beigefügt ist ein Verzeichnis von Kunzes Publikationen.
Aus dem Inhalt: Wolfgang Osthoff: Stefan Kunze (1933-1992) – Sabine Henze-Döhring: «Abschied» oder «Ende der Sonate»? Die Arietta aus Beethovens Klaviersonate op. 111. Möglichkeiten und Grenzen der Lesbarkeit von Musik – Wulf Arlt: Komponieren im Galluskloster um 900: Tuotilos Tropen «Hodie cantandus est» zur Weihnacht und «Quoniam dominus Iesus Christus» zum Fest des Iohannes evangelista – Friedhelm Krummacher: Französische Ouvertüre und Choralbearbeitung: Stationen in Bachs kompositorischer Biographie – Rudolf Bockholdt: Bau und Geschehen in der Musik, am Beispiel des ersten Satzes der Orgeltriosonate Es-dur BWV 525 von J.S. Bach – Kurt von Fischer: Das Kyrie aus Mozarts Requiem: Ein Sonderfall – Wolfgang Osthoff: Der dritte Satz aus Beethovens 8. Symphonie – Victor Ravizza: Gewittriger Aufruhr. Zum langsamen Satz aus Schuberts Klaviersonate in A-dur (D 959) – Sieghart Döhring: Paradoxie der Gefühle: das Grand Duo aus Meyerbeers Les Huguenots – Wolfram Steinbeck: Musik über Musik. Vom romantischen Sprachproblem der Instrumentalmusik zu Liszts Symphonischer Dichtung Orpheus – Hanspeter Renggli: Die «Tantris»-Erzählung in Wagners Tristan und Isolde (I. Akt, 3. Szene). Drei Analyse-Ansätze – Thomas Schacher: Dieter Schnebels Vokalkomposition Dt 31,6. Eine Interpretationsanalyse – Christine Gehrig: Bibliographie der Publikationen von Stefan Kunze.