Show Less
Restricted access

Die Suche nach den eigenen Wurzeln

Die Bedeutung von Gnosis, Hermetik und Alchemie für C. G. Jung und Marie-Louise von Franz und deren Einfluss auf das moderne Verständnis dieser Disziplin

Alfred Ribi

Aus der Kontroverse zwischen Martin Buber und C. G. Jung werden zwei grundsätzliche religiöse Haltungen ersichtlich, einerseits die Devotio, die herkömmliche christliche Haltung, andererseits die Gnosis, die auf die imaginativen und intuitiven Fähigkeiten des Menschen baut bei der Suche nach Gott. Die moderne Tiefenpsychologie findet in der gnostischen Bewegung einen Verbündeten. Die Gnostiker waren verkappte Psychologen, die in theologischer Sprache die Tiefen der Psyche erforschten. Der Versuch einer Interpretation von Jungs 'Septem sermones ad mortuos' aus seinem Gesamtwerk rundet diesen Band ab.
Aus dem Inhalt: Kontroverse zwischen Martin Buber und C. G. Jung, ihre beiden je typischen Einstellungen – Zum Wesen der Gnosis – Gesetz contra Selbstverantwortung – Jung und die Gnosis - Interpretation der 'Septem sermones ad mortuos'.