Show Less
Restricted access

Maasai-Identität und sozialer Wandel bei den Maasai

mit einem Vorwort von Prof. Dr. Meinhard Schuster

Series:

Fam. Trappe

Der Autor hat das Maasai-Sein unter der Bedingung seiner Einbindung in einen modernen Staat mit nationaler, nicht ethnischer Orientierung untersucht. Das bedeutete zugleich, nicht einen Zustand, sondern einen Prozess analysierend in den Griff zu bekommen, in einem Kontinuum des Wandels die Veränderungen und das Gleichbleibende gegeneinander abzuwägen. Seine Arbeit stützt sich nicht nur auf die umfangreiche Literatur, die die Bibliographie nennt, sondern auch auf direktes, engagiertes Miterleben des heutigen Maasai-Alltags und seiner Probleme. Sie lässt erkennen, dass auch in den 80er Jahren die Maasai-Identität noch lebendig gefühlt wird, in welchem Masse sie das Rückgrat des Willens zur Selbstbestimmung bildet und auf welchen Grundwerten sie ihrerseits beruht: der pastoralen Lebensweise aller und der festen sozialen bzw. territorialen Zuordnung jedes einzelnen Maasai.
Aus dem Inhalt: Historischer Überblick – Maasai-Identität – Konservative Haltung der Maasai – Sozio-ökonomischer Wandel seit der Dürreperiode 1959-61 – Schlussbemerkungen.