Show Less
Restricted access

Macht und Religion

Analogie zum Dritten Reich in Stefan Andres' Trilogie «Die Sintflut»- Aus dem Englischen übertragen durch den Verfasser

Eric Sigurd Gabe

Die vorliegende Arbeit befasst sich mit Stefan Andres’ Trilogie «Die Sintflut», welche zwischen 1949 und 1959 entstanden ist. Andres zeichnet in den drei Romanen «Das Tier aus der Tiefe», «Die Arche» und «Der graue Regenbogen» ein umfassendes Bild der Verhältnisse zwischen Macht und Religion im Dritten Reich.
Zunächst werden die von Andres verwendeten biblischen Titel und Leitsätze analysiert und auf ihre Bedeutung innerhalb der Trilogie untersucht. Danach wird auf Andres’ kontrastierende Darstellungsweise eingegangen: die Hauptcharaktere der Trilogie werden den führenden Figuren des Dritten Reiches gegenübergestellt. Dieser Kontrast zeichnet sich auch in der Konstellation der Gruppen ab. Die «Abramiten» und «Japhetiten» sind das mythische Gegenstück zu den Juden und den Deutschen.
Eine ausführliche Analyse des mythischen Aspektes der «Sintflut» beschliesst diese Studie.