Show Less
Restricted access

«Mirakel wirken»

Ein Lesebuch zu Mozarts Klavierkonzerten- Erschienen anlässlich des Zürcher Mozartfestes 2001- In Zusammenarbeit mit dem Zürcher Kammerorchester

Andreas Wernli

Für den vierjährigen Mozart hiess Klavierkonzerte spielen soviel wie Mirakel wirken – als ob er bereits geahnt hätte, dass er dereinst seiner wunderbaren Kunst gerade mit diesen Werken einen vollkommenen Ausdruck verleihen werde. Das vorliegende Buch vereinigt die schönsten und wichtigsten Dokumente dazu: Mozarts Briefe, die Wiederentdeckung der Konzerte am Ende des 19. sowie die Deutungen in der Wissenschaft des 20. Jahrhunderts und Spuren in der Literatur – alles, was eine Leserschaft interessieren, erheitern und bewegen mag, die sich ohne musikalisches Vorwissen in das mirakulöse Thema von Mozarts Klavierkonzerten vertiefen möchte.
Aus dem Inhalt: Mozarts eigene Äusserungen über seine Klavierkonzerte: Wie er sie komponiert, aufschreibt und spielt – Was in den ersten Jahrzehnten nach seinem Tod als das Neue in seinen Lösungen erkannt wurde – Wie Komponisten (Brahms) und Schriftsteller (Spitteler) des späteren 19. Jahrhunderts diese Werke wiederentdeckten, und unter welch vielseitigen Aspekten die Forschung des 20. sich ihnen näherte: Vom Tagesgeschehen während er komponierte über die Schlüsse, die sich aus den verwendeten Papiersorten ziehen lassen, bis hin zu den Veränderungen in der Wiener Gesellschaft und Fragen nach den Aufführungen.