Show Less
Restricted access

Deutscher, Jude, Europäer im 20. Jahrhundert

Arnold Zweig und das Judentum

Series:

Julia Bernhard and Joachim Schlör

Aus dem Inhalt: Rolf Schneider: Bilanz eines deutschen Juden – Margret Heitmann: «Mein Leben begann also damit, daß ich zu Festung verurteilt wurde.» Arnold Zweig und seine Geburtsstadt Glogau – Julia Bernhard: Beobachtungen zu einem «Seinskomplex». Arnold Zweigs Positionen im Judentum um 1909 – Jonathan S. Skolnik: Ästhetische Fragezeichen. Arnold Zweig’s Die Umkehr des Abtrünnigen – Swantje Köhnecke/Hans-Harald Müller: Kulturzionismus und Avantgarde. Arnold Zweigs Erzählung Quartettsatz von Schönberg. Eine Interpretation – Verena Dohrn: Festungen der Frömmigkeit? Jüdisches Leben in den litauisch-polnischen Städten Wilna und Kowno während des Ersten Weltkriegs – Karol Sauerland: Die «Ostjudenfrage» nach der Sommeroffensive 1915 (unter besonderer Berücksichtigung von Ober-Ost) – John M. Efron: The Zionist World of Arnold Zweig – David Midgley: «Eine Frage dritten Ranges». Zur Darstellung des Antisemitismus in Arnold Zweigs Caliban – Chana C. Schütz: Hermann Struck und Arnold Zweig. Eine Freundschaft im Gegensatz – René Wildangel: Arnold Zweig und das deutsch-zionistische Milieu in Palästina 1933-1948 – Wolf Kaiser: «Vergebliche Wirklichkeit»? Das jüdische Palästina in der Wahrnehmung und literarischen Gestaltung von Reisenden – Myra Warhaftig: Haifa 1933-1948 – Ulrike Wasmuth: Jüdische Themen in Arnold Zweigs Publizistik 1948-1968 – Thomas Taterka: «Alles steht auf dem Spiele». Unvorgreifliche Bemerkungen zum Ort Arnold Zweigs im Holocaust-Diskurs der DDR.