Show Less
Restricted access

Beichtstuhl BILD

Die Anprangerung von Stasi-Mitarbeitern in Halle und ihre Folgen

Maja Drechsler

Missstände aufzudecken ist eine der wichtigsten und zugleich schwierigsten Aufgaben der Medien in einer demokratischen Gesellschaft. So skandalös der Vorfall auch erscheinen mag – immer gilt es abzuwägen zwischen öffentlichem Interesse auf der einen und den Persönlichkeitsrechten der Beteiligten auf der anderen Seite. Denn wessen Name einmal in Zusammenhang mit einem Skandal in der Zeitung stand, der wird seinen Ruf oft nicht mehr los. 1992 veröffentlichte Bild in Halle eine Liste mit Daten von 4500 inoffiziellen Stasi-Mitarbeitern. «Der war auch dabei?» war alles, was eine Woche lang Medien und Öffentlichkeit interessierte. Wie es den Genannten nach der Veröffentlichung ging – danach fragte niemand. In der vorliegenden Studie zeichnet die Autorin nicht nur die Ereignisse und die Diskussion von damals nach, sondern lässt zahlreiche Betroffene zu Wort kommen.