Show Less
Restricted access

Meister Johann Liechtenauers Kunst des langen Schwertes

Series:

Hans-Peter Hils

Vom Ende des 14. bis zum Ende des 16. Jahrhunderts erscheinen eine Vielzahl handschriftlicher Fechtbücher, die als Fachschrifttum bisher meist nur punktuelles Interesse erfuhren. Vorliegende Arbeit hat zum Ziel: 1. Erfassung der Handschriften, ihre Ordnung sowie ihre historische Zuweisung an Verfasser und Einordnung in deren kulturelles Umfeld. 2. Klärung der Frage nach der sozialen Stellung und der Funktion der Fechtmeister im Bereich zwischen Hof und Stadt, Bürgertum und Adel, gemessen an der spätmittelalterlichen Rechts- und Sozialordnung. 3. Erörterung der sich aus 1. und 2. ergebenden realkundlichen Fragen wie Waffenkunde und militärischer Wert des Langschwertfechtens.
Aus dem Inhalt: Ortsalphabetischer Katalog der Handschriften - Die Gesellschaft Liechtenauers - Tradierungskomplexe - Sozialer Stand und Aufgabenkreis der Fechtmeister - Das lange Schwert.