Show Less
Restricted access

Eltern-Kind-Beziehungen in der griechischen Mythologie

Series:

Ewald Rumpf

Aus dem Inhalt: Die Frau, die ganz in ihrem Geschäft des Mutterseins aufgeht, erfährt eine Regression in matriarchalisches Bewusstsein. Wenn sie, wie im Konfliktfalle üblich, vom Vater des Kindes nichts mehr wissen will, empfindet sie das Kind als ihr Produkt unter Ignorierung der Beteiligung des Mannes an der Zeugung.