Show Less
Restricted access

Der Begriff Skandalon im Neuen Testament und der Wiederkehrgedanke bei Laotse

Series:

Hwa-Sun Lie

Diese Arbeit befasst sich mit zwei ganz verschiedenen Gedankenwelten, nämlich der europäischen und der asiatischen. Die Frage, ob der Wiederkehr-Gedanke bei Laotse auch eine Bedeutung in der christlichen Gedankenwelt hat, ist genauso wichtig wie die Frage, ob das christliche Skandalon in der asiatischen Gedankenwelt verstanden wird. In diesem Sinne kann man danach fragen, wo es Unterschiede und Ähnlichkeiten zwischen Ost und West - zwischen chinesischer und biblischer Gedankenwelt - gibt. An dieser Stelle kann genauer gefragt werden, welche Beziehungen bestehen zwischen hebräischem und griechischem Denken, chinesischer und indischer Philosophie, Laotse und Konfuzius. Die Gegensätze des neutestamentlichen Skandalon im Gut-Böse-Dualismus wurden im Unterschied zum «Yin-Yang-Dualismus» als kritische und eschatologische Dialektik charakterisiert, und dieser Entweder-Oder Charakter wurde als methodische Kommunikationsmöglichkeit zwischen Gott und Mensch, Mensch und Mensch angesehen.