Show Less
Restricted access

Handlungsnormen

Typologie und Logik

Der Autor hebt aus dem Bereich der normierenden Sprache Normierungen von Handlungen hervor und stellt die zwischen verschiedenen Typen von Handlungsnormen bestehenden logischen Beziehungen dar. Unterschieden werden Verpflichtungen und Erlaubnisse des Handelns als Ausführung und Unterlassung einer Handlung, ohne und mit Adressierung, Adressaten und Singularität, Partikularität und Universalität; Klassen und Unterklassen von Handlungen, individuale und kollektive Handlung, einfache und komplexe Handlung. Gefragt wird, unter welchen Bedingungen zwei Handlungsnormen verschiedenen Typs in Exklusion stehen; aus ihr werden durch Umformungen weitere logische Beziehungen abgeleitet. Beispiele für Einsetzungen belegen, dass Regulierungen des Handelns in verschiedenen Lebensbereichen denselben logischen Formen folgen.
Aus dem Inhalt: Typologie der Handlungsnormen: Deontische Operatoren – Explizite und implizite Adressierung – Adressatenmengen – Formen von Handlungen – Logik der Handlungsnormen: Exklusion als Grundform logischer Beziehung – Disjunktion, Konjunktion, Implikation, Äquivalenz, Kontravalenz, Kontradiktion – Deontologische Quadrate und Dreiecke – Wahrheitstafeln.