Show Less
Restricted access

Ethik und Wissenschaft in der anthroposophischen Medizin

Beiträge zu einer Erneuerung der Medizin

Eva Streit and Lukas Rist

Die Medizin am Anfang des 21. Jahrhunderts steht vor der Aufgabe, den Weg von einer in immer kleinere Teilgebiete zergliederten Medizin zu einer den Menschen als Ganzheit erfassenden Medizin zu finden. Denn Gesundheit und Krankheit sind Ausdruck des Zusammenspiels von Leib, Seele und Geist. Die Betrachtung dieser drei Ebenen unter Einbeziehung der biographischen Situation des Patienten ermöglicht einen individuellen Ansatz für eine gezielte Diagnostik und Therapie. Es ist das grosse Anliegen der anthroposophischen Medizin, dem Menschen als Individuum in der Medizin gerecht zu werden.
Dieser Sammelband geht auf den internationalen wissenschaftlichen Kongress Ethik und Wissenschaft in der anthroposophischen Medizin zurück, der vom 6. bis 8. Mai 2004 am Universitätsspital in Zürich stattfand. Die Beiträge zeigen, dass anthroposophisch-geisteswissenschaftliche und schulmedizinisch-naturwissenschaftliche Gesichtspunkte keine Widersprüche, sondern notwendige, komplementäre Ergänzungen darstellen.
Aus dem Inhalt: Reinhard Saller: Gesichtete Vielfalt als Qualitätskriterium der Komplementärmedizin – Eva Streit: Von Paracelsus zum Paracelsus-Spital Richterswil – Lukas Rist: Die Bedeutung der Evidenz für die Forschung am Paracelsus-Spital Richterswil – Peter F. Matthiessen: Zur Verschränkung von Pathogenese und Salutogenese – Michaela Glöckler: Der ethisch-integrative Ansatz der anthroposophischen Medizin – Christoph Schulthess: Der Teil und das Ganze - Überlegungen zum Umdenken in der Wissenschaft – Jürgen Johannes Kuehn: Ergebnisse bei der Behandlung von malignen Lymphomen mit dem Mistelpräparat Iscador® – Renatus Ziegler: Neue Studien zum Mammakarzinom und zum malignen Melanom mit dem Mistelpräparat Iscador® – Gunver S. Kienle/Helmut Kiene: Klinische Studien zur anthroposophischen Misteltherapie - Eine aktuelle Übersicht – H.J. Hamre/C. Becker-Witt/A. Glockmann/R. Ziegler/S.N. Willich/H.Kiene: Anthroposophische Therapien bei chronischen Erkrankungen: Die Anthroposophische Medizin Outcomes-Studie (AMOS) – Angela Kuck: Jede Frau ist einzigartig - Geburtshilfe und Gynäkologie am Paracelsus-Spital Richterswil – Ursula von Mandach/Lukas Rist: Bryophyllum, ein wirksames pflanzliches Präparat zur Wehenhemmung – Matthias Girke: Diabetes mellitus vom Gesichtspunkt der Anthroposophischen Medizin – Jackie Swartz: Allergien und unsere Zeit – Ludger Simon: Anthroposophische Langzeittherapie entzündlich-rheumatischer Erkrankungen - Konzepte und Perspektiven – Gerhard W. Hacker/Elisabeth Reichenpfader: Sterbebegleitung über den Tod hinaus: Erfahrungen mit dem Salzburger Verabschiedungsraum nach vier Jahren – Bettina Finger: Übergangswelten - Persönliche Erfahrungen mit sterbenden Menschen – Hans-Ulrich Albonico: Die Krankheit zum Tode heilen? Zur Verlebendigung des medizinischen Denkens.