Show Less
Restricted access

Farbe – Licht – Musik

Synästhesie und Farblichtmusik

Series:

Jörg Jewanski and Natalia Ursina Sidler

Aus dem Inhalt: Natalia Sidler/Jörg Jewanski: Einleitung – Sean A. Day: Was ist Synästhesie? – Michael Haverkamp: Auditiv-visuelle Verknüpfungen im Wahrnehmungssystem und die Eingrenzung synästhetischer Phänomene – Porträts von Synästhetikern: Sean A. Day: Warum soll ich mir die Mühe machen, mit anderen darüber zu reden? - Oliver Dierks: Der langsam fallende Groschen - Melanie Filsinger: Ich höre Klänge bei Silben und Farben - Michael Haverkamp: Analytische und komplexe Synopsie - José López Montes: Ich bin nicht immer Synästhetiker - Natalia Sidler: Meine Synästhesien erscheinen hauptsächlich bei Musik von Messiaen, Ravel und Ligeti - Christine Söffing: Wenn das Leben grau erscheint, lege ich mir rot-orange-gelbe Musik auf - Matthias Waldeck: Auch Geräusche haben Farben und Formen - Eveline Wustinger: Meine Schmerzen haben Farben und Muster – Sean A. Day im Interview mit Jörg Jewanski: Die Synästhesie-Mailingliste und die American Synesthesia Association – Jörg Jewanski: Von der Farbe-Ton-Beziehung zur Farblichtmusik – Jörg Jewanski: Eine neue Kunstform - Die Farblichtmusik Alexander Lászlós – Quellentexte herausgegeben und kommentiert von Jörg Jewanski: Alexander László: Der erste Schritt in die Öffentlichkeit: «Die Farblichtmusik» (März 1925) - Alexander László: Der Vortrag bei der Erstaufführung: «Über Farblichtmusik» (Juni 1925) - Alexander László: «Die Farblichtmusik und ihre Forschungsgebiete. Ein Vortrag für Universitäten, Colleges und musikalische Hochschulen» (Dezember 1939) - Else Luz László: Rückblickend und resümierend: «Erfinderschicksal vor 25 Jahren: Die Farblichtmusik» (November 1952) – Aktualisierte Neufassung von Alexander Lászlós Sonatina für Klavier und Farblicht op. 11: Jörg Jewanski: Der Notentext - Oliver Schnyder im Gespräch mit Jörg Jewanski: Der Zweck dieser Musik bestand ja in der Visualisierung durch das Farblicht - Jan Schacher im Interview mit Jörg Jewanski: Holls Bilder dienten eher als Inspiration denn als eigentliche Quelle – Peter Baumgartner: Meine Skulptur braucht keinen Titel – Irène Rüfenacht/Dennis Savini: Streifzüge mit und ohne Kamera – Roland Uetz: Auf der Suche nach der Essenz der Musik – Ha Webe/Bernd Hänschke: Ein Wechselspiel der Künste – Hajo Düchting: Zum Problem der Visualisierung musikalischer Eindrücke – Sean A. Day: Klaviermusik sehe ich immer als himmelblauen Nebel – Melanie Filsinger: Farbstriche, die wie Leuchtfische abtauchen – Christine Söffing: Die Musik klingt eindeutig blau – Matthias Waldeck: Bei hohen Tönen wird die nach oben offene rote Halbkugel kleiner und heller – Natalia Sidler: Der Farblichtflügel; mit ergänzenden Beiträgen von Daniel Eyer und Christian Decker – José López Montes: Farben umsetzen in Musik - Musik umsetzen in Farben Le Ton-beau de Frank für Farblichtflügel und Ensemble – Bernd Hänschke/José López Montes: Immer nur der leere ewigblaue Himmel - Prometheus für Farblichtflügel und Ensemble – Martin Wettstein: Ich habe zu jeder Stelle in diesem Stück Visionen von farbigem bzw. weissem Licht - Die Elemente für Farblichtflügel und Ensemble.