Show Less
Restricted access

Gotteswort und Menschenrede

Die Bibel im Dialog mit Wissenschaften, Künsten und Medien- Vorträge der interdisziplinären Ringvorlesung des Tübinger Graduiertenkollegs- «Die Bibel – ihre Entstehung und ihre Wirkung» 2003-2004

Series:

Ralf Georg Czapla and Ulrike Rembold

Wie kein anderes Buch prägt die Bibel seit der Spätantike die abendländische Kultur. Das «Buch der Bücher» steht nicht nur im Mittelpunkt von christlicher Kirche und Theologie. Es beeinflußt bis heute auch das gesellschaftliche Denken und Handeln und dient als Referenztext für Kunst, Musik und Literatur. Selbst in scheinbar säkularen Bereichen unserer modernen Lebenswelt lassen sich die Spuren der Bibel verfolgen. Ihre Wechselbeziehungen zu benachbarten Kulturen wie dem Judentum, dem Islam und dem christlichen Orient sind ebenso vielfältig wie reichhaltig. Die Beiträge dieses Bandes vermitteln einen Eindruck von der Vielfältigkeit der Auseinandersetzung mit der Bibel in verschiedenen Bereichen und Epochen ihrer Rezeptionsgeschichte von der Antike bis zur Moderne und berühren auch Fragen des Bibelverständnisses in heutiger Zeit.
Aus dem Inhalt: Christian A. Eberhart: Abrahams Opfer (Genesis 22,1-19) im Neuen Testament. Ein Beispiel innerbiblischer Rezeptionsgeschichte – Volker Rabens: Coming Out. «Bibel-Based» Identity Formation in 2 Corinthians 6:14-7:1 – Mark W. Elliott: The Voice Of The Fathers On Isaiah 40-66 – Werner Telesko: Bibel und Buchillustration im Mittelalter. Strukturen christlicher Bilderzählung – Matthias Radscheit: Arabisch als lingua sacra. Zum linguistischen Rangstreit im Irak des 9. Jh. n. Chr. – Reinhard Gruhl: Zwischen Weisheit und Wollust. Salomo in scharfsinnigen Inschriften des 17. Jahrhunderts – Ralf Georg Czapla: Johann Joachim Gottlob Am-Endes Christeis. Zu Genese und Funktion biblischer Epik im 18. Jahrhundert – Linda Maria Koldau: Entgeistlichung der Bibel. Anton Rubinsteins geistliche Opern Moses und Christus – Matthias Morgenstern: Die hebräische Bibel als Medium der Kulturrevolution – Ralf Georg Czapla: Erlösung im Zeichen des Hakenkreuzes. Bibel-Usurpationen in der Lyrik Joseph Goebbels’ und Baldur von Schirachs – Sonja Angelika Strube: Den «garstig breiten Graben» überwinden. Empirische Erforschung heutiger Alltagslektüren als Teil exegetischen Forschens. Plädoyer für ein erweitertes Selbstverständnis der Exegese – Andreas Mertin: Die Bibel in der Popularkultur – Werner Schneider-Quindeau: Bibel und Film - Spuren, Entdeckungen und wechselseitige Blicke – Jürgen Werbick: Schrift und Tradition als Thema des interkonfessionellen Dialogs heute – Christine Helmer: Die liberale Theologie und ihr transdiskursives Potential – Julia Lehnen: Bibliolog im Religionsunterricht.