Show Less
Restricted access

CGL-Studies

Die CGL-Studies versammeln Forschungsergebnisse zur Geschichte der Landschaftsarchitektur und Gartenkunst sowie zu Fragen der modernen Landschaftsarchitektur.
Im Spannungsfeld von Geschichtsforschung einerseits und zeitgenössischer Praxis andererseits werden neue Ansätze und Methoden entwickelt und erörtert. Dabei richtet sich der Blick auf die zeitgenössische Landschaftsarchitektur sowie die Geschichte von Gartenkunst und Gartendenkmalpflege. In diesem Kontext wird den Interferenzen zwischen Landschaftsarchitektur, Städtebau und Architektur ein besonderes Interesse zuteil.
Die ersten Bände, Ergebnisse zweier durch die Klosterkammer Hannover geförderter Promotionsstipendien, behandeln die Gartenkultur der norddeutschen Frauenklöster und Damenstifte sowie den Transfer gartenkulturellen Wissens von China in die europäische Gartenkunst.
In einem weiteren Band werden die Ergebnisse des Workshops «Naturschutz und Demokratie» veröffentlicht, der vom Bundesminister für Umwelt, Naturschutz und Reaktorsicherheit gefördert wurde. Folgepublikationen sind derzeit geplant zu modernen Formen der Landschaftswahrnehmung und ihrer Bedeutung für die Landschaftsarchitektur sowie zum Thema «Gärten und Parks im Leben der jüdischen Bevölkerung nach 1933».