Show Less
Restricted access

Formulierungsmuster in deutscher und italienischer Fachkommunikation

Intra- und interlinguale Perspektiven

Series:

Dorothee Heller

Kommunikative Handlungen basieren in weiten Teilen auf Musterwissen über Textgestaltung und Formulierungskonventionen. Dies betrifft die Kommunikation in fachlichen Domänen in besonderer Weise. Bei der Beobachtung, Analyse und Deutung rekurrenter Elemente in Texten zeichnen sich jedoch auch Divergenzen ab, wie dieses Musterwissen einzelsprachlich umgesetzt wird. Dies wirft die Frage nach dem systematischen Nachweis solcher Schwerpunktsetzungen auf.
Dieser Band stellt Ergebnisse aus Forschungsprojekten vor, die in Zusammenarbeit der Universitäten Bergamo – Florenz – Modena (PRIN-Projekt 2005) sowie der Freien Universität Bozen mit der Europäischen Akademie Bozen durchgeführt wurden. Gegenstand der Untersuchungen sind zum einen theoretische und methodische Fragen der korpusgestützten Analyse fachlicher Texte, zum anderen Merkmale von sozialwissenschaftlichen Aufsätzen und Vorträgen sowie von Gebrauchstexten aus Sprachbereichen, die spezifische Schnittstellen der Kommunikation von Experten und Laien betreffen und die in einem umfassenden deutsch-italienischen Korpus verwaltet werden.
Ein Schwerpunkt der Studien liegt auf Fragen der kulturspezifischen Differenz von Formulierungsmustern, die bei wissenschaftlichen Schreibprozessen und Textherstellungsverfahren im Deutschen und Italienischen zum Tragen kommen, und die aus funktional-pragmatischer Perspektive erörtert werden.
Aus dem Inhalt: Dorothee Heller: Einleitung – Antonie Hornung: Fachkommunikation im Kontext Transnationaler Germanistik – Astrid Ensslin: Möglichkeiten und Perspektiven korpusbasierter Fachtextanalyse – Verena Lyding/Stefanie Anstein/Stefanos Petrakis: Aspekte der Interdisziplinarität beim Einsatz von Korpora in der Fachtextanalyse – Dagmar Knorr: Wissenschaftliches Schreiben und Arbeiten im Spannungsfeld fachlicher und medialer Kompetenz – Dorothee Heller: Kommentieren und Orientieren. Anadeixis und Katadeixis in soziologischen Fachaufsätzen – Alessandra Lombardi: Tempus der Wissenschaft. Eine kontrastive Fallstudie zu deutschen und italienischen Artikeln des Annali-Korpus – Antonella Nardi: Subordinierende und koordinierende Satzverknüpfung in sozialwissenschaftlichen Texten. Eine Pilotstudie – Gabriella Carobbio: Kommentierendes Handeln in wissenschaftlichen Vorträgen. Prozedurale Leistungen von jetzt/nun und ora/adesso – Andrea Abel/Stefanie Anstein/Isabella Ties: Ansätze einer intralingualen kontrastiven Korpuslinguistik - aufgezeigt am Beispiel administrativer Rechtstexte aus Deutschland, Österreich und Südtirol – Renata Zanin: Administrative Fachsprache an der Schnittstelle zwischen Experten- und Laienkommunikation: Fallstudien aus Südtirol – Ernst Kretschmer: Das «ungesprochen wort». Die Sprache der Religion im Deutschen und Italienischen.