Show Less
Restricted access

Modalität im Diskurs und im Kontext

Studien zur Verwendung von Modalitätsausdrücken im Althochdeutschen

Series:

Monika Schönherr

Die Diskussion über Modalität konzentriert sich in der synchronen wie in der diachronen Forschung primär auf systemtheoretische Fragestellungen und/oder sprachformale Aspekte. Mit dieser historischen Studie wird hingegen ein anderer Weg in der diachronen Modalitätsforschung beschritten: Die jeweiligen Modalitätsausdrücke werden im «kommunikativen Denkhorizont» behandelt, wobei die funktionale Bedeutung der einzelnen Modalisatoren hermeneutisch aus dem jeweiligen Kontext rekonstruiert und auf dem Hintergrund des Textganzen dargestellt wird. Das der Arbeit zu Grunde liegende Korpus besteht aus zwei Evangelienharmonien aus dem 9. Jahrhundert (dem althochdeutschen ‘Tatian’ und dem Evangelienbuch Otfrids von Weißenburg).
Inhalt: Modalität als sprecherbasierte Qualifizierung von Mitteilungsinhalten – Althochdeutsche Bibeltexte im deutschsprachigen Mittelalter – Modalisatoren im Kontext – Epistemische Modalität – Voluntative Modalität – Emotional-evaluative Modalität.