Show Less
Restricted access

Garibaldis «Zug der Tausend» in der Darstellung der deutschen Presse

Am Beispiel der "Preußischen Jahrbücher</I>, der Augsburger "Allgemeinen Zeitung</I> und der "Neuen Preußischen Zeitung</I>

Series:

Ronald Richter

Gegenstand dieser Untersuchung ist Garibaldis legendärer «Zug der Tausend» des Jahres 1860 und seine kritische Begleitung durch die deutsche Presse am Beispiel dreier ausgewählter Periodika, die gleichzeitig drei spezifisch voneinander abgrenzbare Meinungsmilieus innerhalb der damaligen deutschen Öffentlichkeit repräsentierten: die kleindeutsch-liberalen Preußischen Jahrbücher, die damals großdeutsch-proösterreichisch auftretende Augsburger Allgemeine Zeitung und die hochkonservativ-kleindeutsche Neue Preußische Zeitung. Nach einer eingehenden Analyse der Berichterstattung eines jeden einzelnen Periodikums werden am Ende dieses Buches die wichtigsten Ergebnisse der Untersuchung in komparativ-synthetischer Form zusammengefasst, wodurch die Analogien und Gegensätze in der Art und Weise der Berichterstattung der drei Periodika deutlich hervortreten.
Inhalt: Die politische Lage auf der Apenninenhalbinsel im Frühjahr 1860 – Die Erhebungen auf Sizilien – Die Eroberung Siziliens durch die Garibaldiner – Das militärische Eingreifen Sardinien-Piemonts in Neapel-Sizilien – Die ersten zwei Monate der piemontesischen Herrschaft in der Berichterstattung dreier zeitgenössischer deutscher Periodika.