Show Less
Restricted access

Das Dunkel durchdringen, das uns umgibt

Die Fotografie im Werk von W.G. Sebald

Series:

Christoph Eggers

W.G. (Max) Sebald schrieb bis zu seinem Tod im Dezember 2001 vier Prosastücke, deren stilistische Gemeinsamkeit die besondere Verwendung von Bildmaterial ist. Von Schwindel. Gefühle. bis Austerlitz streut Sebald eine Vielzahl von Fotografien, Gemälden und Zeitungsausschnitten in seine Texte ein. Die Bilder illustrieren den Text, stehen als Textersatz oder symbolisieren das Gefühlsleben der Protagonisten. Dieser Band zeigt, dass Sebald durch Bildauswahl und Fototechnik eine eigene Poetik der Fotografie entwickelt hat, auf der die Wirkung seiner Werke beruht. Dabei werden die Bilder zu aktiven Helfern seiner Erinnerungsarbeit, die stets nur ein Ziel hat: Das Dunkel durchdringen, das uns umgibt.
Inhalt: Die Fotografie im Werk von W.G. Sebald – Funktionen der Text-Bild-Kombination – Bildtechnik und Bildwirkung – Sebalds Poetik der Fotografie – Sebalds Arbeitsweise – Als Fotograf auf den Spuren Sebalds (Il ritorno in Patria & In Memoriam).