Show Less
Restricted access

Deutsche und polnische Lexikographie nach 1945 im Spannungsfeld der Kulturgeschichte

Unter redaktioneller Mitwirkung von Patryk Mączyński

Series:

Lech Zielinski, Klaus-Dieter Ludwig and Ryszard Lipczuk

Dieser Sammelband ist das Ergebnis eines polnisch-deutschen lexikographischen Projekts, das im Mai 2008 von Klaus-Dieter Ludwig, Lech Zieliński und Ryszard Lipczuk konzipiert wurde. Er enthält 22 Beiträge namhafter deutscher und polnischer Lexikographen. Die behandelte Problematik reicht vom Kulturwandel in der deutschen und polnischen Wörterbuchlandschaft über Political Correctness in der Lexikographie, ausgewählte Aspekte der einsprachigen deutschen und polnischen bzw. der deutsch-polnischen Lexikographie bis hin zu abgeschlossenen, laufenden und erst konzipierten Wörterbuchprojekten. Der Sammelband trägt zum lexikographischen, deutsch-polnischen Wissenstransfer in beide Richtungen bei und intensiviert einen Gedankenaustausch unter polnischen und deutschen (Meta-)Lexikographen.
Inhalt: Piotr Żmigrodzki: Polnische einsprachige Lexikographie nach 1990, dargestellt aus einer geschichtlich-kulturellen Perspektive (übersetzt von Patryk Mączyński) – Krzysztof Petelenz: Kulturwandel, Medienwandel und die deutsch-polnischen Wörterbücher in Deutschland – Matthias Wermke: Frauen und andere Minderheiten: Political Correctness als programmatische Anforderung an die Lexikografie – Hartmut Schmidt: Das Deutsche Wörterbuch (DWB) der Brüder Grimm, nach 1945 gemeinsam vollendet und seit 1965 gemeinsam neubearbeitet durch Lexikographen in Ost und West (Berlin und Göttingen) – Doris Steffens: Wo ein Wille ist, ist auch ein Weg - Das erste größere Neologismenwörterbuch für das Deutsche – Józef Wiktorowicz/Agnieszka Frączek: Das Großwörterbuch Polnisch-Deutsch des PWN-Verlages. Zu einigen lexikographischen Problemen – Martin Renz: Ein historisches Wörterbuch zum deutsch-polnischen Sprachkontakt: Das Wörterbuch der deutschen Lehnwörter in der polnischen Schrift- und Standardsprache von den Anfängen des polnischen Schrifttums bis in die Mitte des 20. Jahrhunderts - Vorstellung und Entwicklungsmöglichkeiten – Burkhard Schaeder: Universitätswortschatz als lexikologisches und lexikographisches Problem: Rückblick auf ein einsprachiges Universitätswörterbuch Deutsch (2008) und Ausblick auf ein zweisprachiges Universitätswörterbuch Deutsch-Polnisch (2010) – Maciej Grochowski/Anna Kisiel/Magdalena Żabowska: Über die Grundsätze der Beschreibung von Stichwörtern in einem zu konzipierenden Wörterbuch der polnischen Partikeln (übersetzt von Józef Jarosz) – Dorota Misiek: Phraseologismen in polnisch-deutschen und deutsch-polnischen Wörterbüchern - ein Analyseverfahren – Klaus-Dieter Ludwig: Ein Wörterbuch der Archaismen - ein Desiderat der germanistischen Lexikographie – Mirosław Bańko/Agnieszka Zygmunt: Männer und Frauen im Nowy słownik poprawnej polszczyzny PWN (übersetzt von Lech Zieliński) – Adam Bednarek: Semantische Relationen zwischen Bezeichnungen von Gefühlen nach ISJP (übersetzt von Józef Jarosz) – Hanna Biaduń-Grabarek/Józef Grabarek: Handwörterbuch der deutschen Gegenwartssprache - Spitzenprodukt der DDR-Lexikographie – Monika Bielińska: Phraseologismen in den Metatexten einsprachiger Lernerwörterbücher des Deutschen als Fremdsprache – Sylwia Firyn: Österreichische Standardlexik im Duden. Universalwörterbuch, Handwörterbuch der deutschen Gegenwartssprache, Langenscheidts Großwörterbuch Deutsch als Fremdsprache sowie in der älteren und neueren Ausgabe des Handwörterbuchs Deutsch-Polnisch von Jan Chodera, Stefan Kubica und Andrzej Bzdęga – Emilia Kubicka: Das Wörterbuch als ein didaktischer Text. Bemerkungen zum «Wielki słownik frazeologiczny języka polskiego» von Piotr Müldner-Nieckowski – Lech Zieliński: Methoden der metalexikographischen Erfassung des Niederschlags der Ideologie in Wörterbüchern, dargestellt am Beispiel der Forschungen am Wörterbuch der deutschen Gegenwartssprache von Ruth Klappenbach und Wolfgang Steinitz – Andrzej Kątny: Zur Erfassung und Behandlung von Phraseologismen im Wielki słownik niemiecko-polski von PONS – Ryszard Lipczuk: Direktionalität in polnisch-deutschen Wörterbüchern – Magdalena Lisiecka-Czop: Bilder und Wörter in der zweisprachigen Lexikografie mit Deutsch und Polnisch – Janusz Taborek: Ausgewählte syntaktische Informationen in gegenwärtigen deutsch-polnischen Wörterbüchern am Beispiel der Verben mit einem Subjektsatz.