Show Less
Restricted access

Die Finanzen des Kantons Solothurn nach dem 2. Weltkrieg

Series:

Peter Hermann Spillmann

In den Industriestaaten der westlichen Welt ist allgemein festzustellen, dass die Staatsausgaben nach dem 2. Weltkrieg enorm angestiegen sind. Den Gründen dieser Ausdehnung nachzugehen, hat sich der Verfasser anhand des Beispiels des Kantons Solothurn zum Ziele gesetzt. Dieser Kantons eignet sich besonders gut zu diesem Vorhaben, da es ein sehr industriereicher Landesteil ist und überdies das solothurnische Volkseinkommen ungefähr dem schweizerischen Durchschnitt entspricht.
Aus dem Inhalt: Einleitung - Die Struktur des Kantons Solothurn in finanzpolitischer Sicht - Die Theorie der Staatshaushaltsführung - Die formelle Ordnung des Solothurnischen Staatshaushalts - Die Staatsausgaben - Die Staatseinnahmen - Die Vermögenslage des Kantons Solothurn - Der Finanzausgleich - Ziele und Ergebnisse der Finanzpolitik des Kantons Solothurn von 1946-1966 - Literaturverzeichnis.