Show Less
Restricted access

Die deutsche Sprache und die kommunistische Ideologie

Series:

Colin H. Good

In der vorliegenden Arbeit werden verschiedene Aspekte des Verhältnis- ses zwischen einer Ideologie und der sie ausdrückenden Sprache dargestellt, wobei das Hauptinteresse der inhaltlichen Seite dieser Sprache gilt. Als Beispiel dient dem Autor das sogenannte «DDR-Deutsch», dessen Eigenschaften auch durch den Vergleich mit dem «Westdeutschen» herausgearbeitet werden. In den einleitenden Kapiteln der Arbeit skizziert der Autor die «ideologische Interferenz», die eine adäquate Beschreibung der Semantik politischer Sprachen erschwert und entwickelt eine eigene Methode zur Überwindung dieses Problems.