Show Less
Restricted access

Vielfalt der sprachlichen Bildung

Handlungsorientierte und erfahrungsoffene Wege zur Sprachkultur

Rita Zellerhoff

Kinder erwerben Sprache im Austausch mit ihrer Umwelt auf der Basis einer einmalig menschlichen Prädisposition ganz beiläufig im sozialen Miteinander. Erwachsene besitzen ein feines Gespür dafür, wie sie ihre Kinder in dieser Erwerbsaufgabe unterstützen können. Die Elterngeneration vermittelt ihren Kindern das Weltwissen in einem sozio-kognitiven Prozess, der Sprache zu einem sehr wirksamen Mittel zur Weitergabe der Kultur macht. Für die ganz Kleinen setzen Verse, Kinderlieder und Märchen elementare sprachliche Bildungsprozesse in Gang. Dieses Buch knüpft an diesen frühen Erfahrungen an. Nach einer begrifflichen Klärung der sprachlichen Bildung werden die Kategorien Lautentwicklung, Wortschatzerwerb, Grammatik und Pragmatik aufgefächert und mit Beispielen aus dem konkreten Umgang mit Kindern veranschaulicht. Die Ausdifferenzierung von Sprache durch die Neukonstruktion des Wissens wird durch Lernprozesse aus einem breiten Fächerkanon angeregt. In erfahrungsoffenen und handlungsorientierten Lernprozessen werden Kinder befähigt, sich auch mit abstrakten Inhalten auseinanderzusetzten, wie an einem Beispiel zur Konzeptualisierung von Zeit gezeigt wird.

«Die vielen Beispiele und Erfahrungen von Rita Zellerhoff regen die eigene Kreativität bestens an und können frischen Wind in das eigene therapeutische Handeln bringen.» (Julia König, Sprache • Stimme • Gehör, Oktober 2014)
«Ein äußerst gelungenes disziplinenübergreifendes Buch, bei dessen Lektüre der interessierte Leser schnell gefangen genommen wird und in einen Prozess der Selbstreflexion gerät, insbesondere wenn dieser selbst in Bildungsinstitutionen tätig ist. [...] Ein Buch mit enormer Bandbreite, das eine Lücke zwischen Theorien und Praxis durch einen anwendungsorientierten sprachlichen Bildungsbegriff schließt!» (Claudia Wahn, dgs Forschung Sprache 2013)